fbpx

Philipp Lukas

Wir sprechen immer von der Entwicklung von Talenten. In den meisten Fällen verstehen wir junge Eishockeyspieler – bei Phil verstehen wir unseren Coach.

Phils Erfolge im Eishockey als Spieler scheinen beinahe unendlich. Die ehemalige Nr. 21 der Black Wings ist eine Kultfigur der Linzer Eishockey Szene. Aber Phil hat nun seinen Entwicklungsschritt als Vereinstrainer vor sich.

Wir freuen uns, dass wir Phil bei seinen nächsten Schritten begleiten dürfen. Als Coach zeichnet ihn heute schon sein akribische Arbeitsstil, seinen Einsatz für die individuale Ausbildung der Spieler aber natürlich seine taktisches Verständnis im Spiel aus.

Phil war als Spieler ein harter Arbeiter – diese Eigenschaft sieht er als notwendiges Muss bei den Spielern für deren Entwicklung.

Phils Arbeit begann als Assistent Coach im Jänner dieses Jahres. Er erhöhte sofort das physische Training und ging sehr gefühlvoll auf die individuelle Verbesserung der einzelnen Spieler ein. Das Ergebnis war sofort zu erkennen und die (italienischen) Gegner bekamen ab diesen Zeitpunkt ein vollkommenes anderes Gesicht der STEEL Wings zu spüren.

Am Ende konnte man zwei Siege in den letzten Spielen erringen (Fassa, Jesenice). Aber hier bitte keine Scherze zu Phil wie – „Coach wir sind jetzt schon seit vielen Wochen ungeschlagen…“. Der strafende Blick von Phil ist seine klare Antwort: „Nicht Siegen ist das Ziel – sondern die Entwicklung der jungen Spieler“. Wir bemerken nur: „Naja und wenn wir einmal gewinnen, freuen wir umso mehr. “

Phil bei eiliteprospect

Zurück zur Mannschaftsübersicht